Anzeige
FIFA

In der FIFA Weltrangliste gibt es für die afrikanischen Teams nach der WM wenig Bewegung. Afrikas Nummer 1 bleibt Algerien vor der Elfenbeinküste und Nigeria. Bester nicht-WM-Teilnehmer ist Ägypten auf Platz 4.

Algerien

Algerien ist nach großem Kampf im Achtelfinale der WM 2014 gegen Deutschland ausgeschieden. Die Wüstenfüchse zeigten eine starke Leistung und verloren erst in der Verlängerung mit 1-2.

Nigeria

Die Super Eagles sind im Achtelfinale der WM 2014 an Frankreich gescheitert. Zwei späte Tore brachten Nigeria in der Schlussphase auf die Verliererstraße.

WM 1982

Die Schmach von Gijon, die Niederlage des Europameisters und WM-Favoriten Deutschland gegen Algerien ist eine der größten Sensationen in der WM-Geschichte. Nun trifft Algerien erneut bei einer WM auf Deutschland.

WM 2014

Mit Algerien und Nigeria stehen erstmals zwei Teams aus Afrika im Achtelfinale einer Weltmeisterschaft. Dabei bekommt es Algerien mit Deutschland zu tun, während Nigeria auf Frankreich trifft. Alle Spiele im Überblick:

algerien_slimani

Algerien hat im letzten Gruppenspiel 1-1 gegen Russland gespielt und steht damit zum ersten Mal im Achtelfinale einer Weltmeisterschaft. Als Gegner im Achtelfinale wartet Deutschland.

Ghana

Ghana ist bei der WM 2014 ausgeschieden. Im letzten Spiel verloren die Black Stars gegen Portugal mit 1-2 und belegen den letzten Platz in der Gruppe G . Das Tor von Asamoah Gyan war zu wenig fürs Weiterkommen.

Nigeria

Nigeria hat sich trotz einer 2-3 Niederlage gegen Gruppensieger Argentinien für das Achtelfinale qualifiziert und profitierte von der gleichzeitigen Niederlage des Iran gegen Bosnien. Beide Treffer für die Super Eagles erzielte Ahmed Musa.

Elfenbeinküste

Die Elfenbeinküste hat den erstmaligen Einzug ins WM-Achtelfinale verpasst. Die Ivorer verloren gegen Griechenland durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit mit 1-2.

Algerien

Algerien hat das wichtige Gruppenspiel gegen Südkorea mit 4-2 gewonnen. Slimani, Halliche und Djabou trafen zur 3-0 Pausenführung, Brahimi erzielte das beruhigende 4-1 im zweiten Durchgang. Damit haben die Wüstenfüchse weiter Chancen auf die Achtelfinalteilnahme.