CAF Afrika Cup

Viertelfinale: Gabun – Mali 4-5 i.E.

Co-Gastgeber Gabun ist im Viertelfinale an Mali im Elfmeterschießen gescheitert. Nach der Verlängerung hatte es 1-1 Unentschieden gestanden. Mali zieht damit ins Halbfinale ein und trifft auf die Elfenbeinküste.

Gabun–Mali

4 - 5 o.P.



Tore:
1-0 Eric Mouloungui 54.
1-1 Cheick Diabaté 83.

Elfmeterschießen:
4-5 Seydou Keita
4-4 Bruno Ecuele
3-4 Bakaye Traoré
verschossen Pierre Aubameyang
3-3 Cédric Kanté
3-2 Eric Mouloungui
2-2 Mustapha Yatabaré
2-1 Bruno Mbanangoyé
1-1 Cheick Diabaté
1-0 André Biyogo Poko

Fazit:
Pierre Aubameyang, einer der besten Spieler heute, ist der große Pechvogel: Gabuns Stürmer von Saint-Ètienne scheitert mit seinem Elfer an Malis Keeper Soumbeïla Diakité, Seydou Keita vom FC Barcelona bleibt am Ende cool und verwandelt den letzten Elfer für Mali locker. Damit steht steht seine Mannschaft im Halbfinale des Afrikacups und trifft dort auf die Elfenbeinküste. Ganz bitter ist das Ausscheiden für den Co-Gastgeber Gabun, der heute das bessere Team war und das Weiterkommen absolut verdient hätte. Die Mannschaft vom deutschen Trainer Gernot Rohr kann jedoch stolz auf seine Leistung beim diesjährigen Wettbewerb sein und erhobenen Hauptes nach Hause fahren.