CAF Afrika Cup

Finale: Sambia – Elfenbeinküste 8-7 i.E.

Sambia hat die Sensation geschafft und zum ersten Mal den Afrika Cup gewonnen. Das Team von Herve Renard besiegte die Elfenbeinküste in einem dramatischen Elfmeterschießen mit 8-7.

Sambia–Elfenbeinküste

8 - 7 o.P.



Tore:
keine

Elfmeterschießen:
8-7 Stophira Sunzu
7-7 Gervinho verschießt
7-7 Rainford Kalaba verschießt
7-7 Kolo Touré verschießt
7-7 Chisamba Lungu
6-7 Didier Ya Konan
6-6 Nathan Sinkala
5-6 Siaka Tiéné
5-5 Kennedy Mweene
4-5 Didier Drogba
4-4 Felix Katongo
3-4 Max Gradel
3-3 Isaac Chansa
2-3 Souleymane Bamba
2-2 Emmanuel Mayuka
1-2 Wilfried Bony
1-1 Chris Katongo
0-1 Cheik Tioté

Besondere Vorkommnisse:
verschossener Elfmeter von Didier Drogba (70., Elfenbeinküste)

Zuschauer: 30.000
Schiedsrichter: Badara Diatta (Sen)

Aufstellungen:

Sambia
16 Kennedy Mweene
4 Joseph Musonda
5 Hichani Himonde
6 Davies Nkausu
19 Nathan Sinkala
13 Stophira Sunzu
8 Isaac Chansa
3 Chisamba Lungu
17 Rainford Kalaba
11 Chris Katongo
20 Emmanuel Mayuka

Einwechslungen
Henry Nyambe Mulenga (12.) für Joseph Musonda
Felix Katongo (74.) für Henry Nyambe Mulenga

Elfenbeinküste
1 Boubacar Barry
4 Kolo Touré
17 Siaka Tiéné
22 Souleymane Bamba
5 Didier Zokora
6 Jean-Jacques Gosso
9 Cheik Tioté
19 Yaya Touré
8 Salomon Kalou
10 Gervinho
11 Didier Drogba

Einwechslungen
Max Gradel (64.) für Salomon Kalou
Didier Ya Konan (76.) für Didier Zokora
Wilfried Bony (87.) für Yaya Touré

Fazit:
Sambia macht den größten Erfolg seiner Fußballgeschichte perfekt! Der krasse Außenseiter ist Afrikameister 2012! 15 Elfmeter waren nötig um hier die Entscheidung herbeizuführen. Nach 120 Minuten stand es 0:0
Und was hier los ist, das lässt sich kaum beschreiben! Die Sambier singen, tanzen, lassen alle Emotionen raus – und die Elefanten weinen und können es nicht fassen, dass die goldenen Generation weiter titellos bleibt.
Aber Sambias Sieg ist insgesamt verdient. Über die gesamte Spielzeit waren sie mindestens ebenbürtig. In der Verlängerung traf Katongo dann sogar nur den Pfosten. Die allergrößte Tormöglichkeit der Partie vergab aber die tragische Figur dieses Abends: Drogba verschoss in der regulären Spielzeit einen Foulelfmeter.
Im Elfmeterschießen trafen zunächst auf beiden Seiten alle Spieler, bis schließlich Kolo Touré und Gervinho die entscheidenden Strafstöße für die Ivorer verschossen.
Glückwunsch zum Titelgewinn an Sambia!

Liveticker:

Zwischenfazit, die Zweite:
Der Afrikameister 2012 wird im Elfmeterschießen ermittelt! Die beste Chance der Verlängerung hatte Sambias Chris Katongo, der aus kurzer Distanz am Pfosten scheiterte. Nun wird man sehen, ob der Außenseiter oder der Favorit die besseren Nerven hat. Einen Elfer haben die Ivorer in Person von Didier Drogba ja heute schon verschossen. Jetzt wird es dramatisch!
120
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
120
… aber es passiert nichts mehr! Elfmeterschießen!
120
Zwei Minuten Nachspielzeit…
120
Auch Sambias Schlussmann Mweene hat sich in derselben Szene weh getan und humpelt ein bisschen. Den werden sie im wahrscheinlich folgenden Elferschießen noch brauchen!
119
Gervinho bleibt nach dieser Szene länger liegen und auch diese Verletzungspause wird der Unparteiische nachspielen lassen…
117
Unübersichtliche Situation im Strafraum der Sambier! Diesmal ist Mweene bei einer erneuten Flanke nicht entscheidend am Ball, rennt nur Gervinho über den Haufen und hat Glück, dass der Referee nicht erneut auf den Punkt zeigt. Die Kugel irrlichtert noch durch den Sechzehner, wo ihn die Sambier aber schließlich rausschlagen können!
116
Die letzten fünf Minuten laufen. Das Elfmeterschießen droht…
115
Toller Weitschuss des bärenstarken Rainford Kalabas! Er fasst sich aus knapp 25 Metern zentraler Position ein Herz und ballert die Pille hoch aufs Tor! Aber der Schuss ist zu hoch angesetzt und fliegt einen halben Meter über die Querlatte.
114
Mweene muss wiedereinmal einen langen Ball abfangen. Er ist vor dem heranstürmenden Bony an der Kugel.
113
Jetzt fehlt natürlich in vielen Aktionen die letzte Präzision. Es geht zwar schnell nach vorne für Sambia, aber Emmanuel Mayuka spielt dann einen Steilpass ins Niemandsland.
112
Ya Konan zwirbelt die Kugel mit rechts von der linken Seite mit viel Schnitt in die Mitte, wo sie am Außennetz landet. Nicht schlecht, dieser Kunstschuss!
112
Nächster Eckstoß für die Elfenbeinküste. Momentan liegt das Tor ein wenig in der Luft…
110
Der starke Gradel spielt die gesamte rechte Abwehrseite der Sambier schwindlig und flankt dann von der Grundlinie nach innen, wo Mweene den Ball nicht bekommt. Hinter dem Torwart lauert aber kein Ivorer, deswegen wird es nicht wirklich gefährlich.
108
Kalaba dringt nach einem langen Ball unwiderstehlich in den Strafraum des Gegners ein, nur Bamba kann ihm folgen, der sich im letzten Moment in die Schussbahn des Sambiers wirft, als dieser aus zehn Metern abzieht! Das war Rettung in höchster Not für die Elfenbeinküste!
107
… Gradel bringt die Ecke als Flanke in den Fünfer, wo Mweene eine Unsicherheit zeigt und den Ball erst im Nachfassen hat.
107
Ecke für die Ivorer, die jetzt doch etwas frischer als die Sambier wirken…
106
Guter Schuss von Ya Konan! Der Hannoveraner schlenzt den Ball aus der Distanz mit dem rechten Fuß in Richtung oberer rechter Knick und verfehlt das Ziel um ein paar Zentimeter! Mweene wäre da nie und nimmer noch hingekommen und sieht dem Ball nur hinterher.
106
Und jetzt laufen die letzten 15 Minuten des Afrika Cups 2012 – fällt hier noch ein Tor oder wird das Endspiel in der Elferlotterie entschieden?
106
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
105
… das Ding wird in die Mauer gekloppt! Schwach!
105
Gute Freistoßsituation für Sambia! Der umtriebige Chris Katongo wird knapp 25 Meter vor dem ivorischen Tor zentral gefoult und es gibt den Standard…
103
Erneut ist Mweene im Blickpunkt, der bei einer hohen Flanke von rechts plötzlich dem Ball hinterher und aus seinem Strafraum hinaus rennt. Fast an der Außenlinie erreicht er die Kugel, bleibt ganz ruhig und spielt sie zu einem Mitspieler.
103
Auch bei den Sambiern reicht die Kraft nun nicht mehr dafür aus, jeden Angriff zu Ende zu spielen. Die Schussversuche aus der zweiten Reihen nehmen zu.
101
Das sambische Team nimmt sich nun etwas zurück und setzt nur noch vereinzelt Nadelstiche in der Offensive. Die Ivorer haben deutlich mehr Ballbesitz, aber wissen nur sehr selten etwas damit anzufangen. Das Angriffsspiel der Elefanten ist weiterhin alles andere als gut.
99
Ist das schon Verzweiflung?! Gradel hält aus 25 Metern einfach mal flach auf die Kiste! Und der Schlussmann der Sambier ist unten und hat keine Probleme mit diesem schwachen Versuch.
98
Auf der Gegenseite fällt Drogba im Sechzehner! Aber da will er gar keinen Strafstoß und bekommt ihn auch nicht, das war ein normaler Zweikampf. Die Zuschauer buhen den Star aus, aber eine Schwalbe war das ganz sicher nicht.
95
Pfostentreffer von Sambia! Chris Katongo hat nach Vorlage seines Bruders Felix das Tor auf dem Fuß! Von rechts dringen die Sambier bei einem schnellen Konter in den ivorischen Strafraum ein, der Ball kommt zu Chris Katongo, der aus sieben Metern aufs kurze Eck hält! Barry ist eigentlich schon geschlagen und unterwegs in die andere Ecke, aber bekommt irgendwie noch seinen Fuß an die Murmel! Eine dicke, dicke, dicke Chance! Nur das Aluminium verhindert das 1:0!
95
Und wieder muss Kennedy Mweene ran! Nach einem hohen Ball von der rechten Seite ist der Schlussmann Sambias erneut vor Drogba dran!
93
Drogba ist natürlich sehr motiviert, seinen Elfer-Fehlschuss wieder gut zu machen! Nach einer Halbfeldflanke von Gosso haut er im Strafraum im Zweikampf mit einem Sambier seinen ganze Körper rein und setzt sich auch fast durch. Dann ist aber der gute Torwart Mweene draußen und begräbt die Kugel unter sich.
91
Heldenverehrung made in Afrika! Auf der Anzeigentafel wird Samuel Eto´o eingeblendet, der im Publikum sitzt und sofort brandet Riesenjubel auf im weiten Rund! Seine Kameruner waren in diesem Jahr nicht qualifiziert für diese Kontinentalmeisterschaft.
91
Auf gehts in die Verlängerung…
91
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung

Zwischenfazit:
Mit 0:0 geht das Finale des Afrika Cups in die Verlängerung. Die sambischen Underdogs haben den favorisierten Ivorern einen tollen Kampf geliefert bislang und waren über weite Strecken der Partie sogar das bessere Team. Die dickste Torchance der Partie aber ließ der Superstar der Elfenbeinküste, Didier Drogba, liegen, der einen Strafstoß über das Tor setzte. Mal schauen, ob sich in den nächsten 30 Minuten eine konditionelle Überlegenheit der Ivorer zeigt, von der bisher aber nichts zu sehen ist. Ein intensives, packendes Spiel ist noch lange nicht vorbei!
90
Ende 2. Halbzeit
90
… Kolo Touré kommt am zweiten Pfosten im Gewühl fast an den Ball, der aber verspringt und dann von Mweene aufgenommen wird, bevor Gervinho, der auch noch heransprintet, reagieren kann.
90
Die 94. Minute läuft, es gibt eine Ecke für die Ivorer…
90
Oh, Sambia geht fast in Führung! Ein schöner Angriff landet hoch bei Mayuka, der mit Tempo in den Sechzehner einläuft und von Kolo Touré bedrängt direkt abschließt! Der Ball geht einen Meter über das Tor!
90
… langer Ball auf Bony, der im Sechzehner der Sambier ist, aber Keeper Mweene ist da.
90
Vier Minuten Nachschlag werden angezeigt…
90
Die letzte Minute läuft und jetzt wollen es die Ivorer noch in der regulären Spielzeit entscheiden! Max Gradel macht richtig Alarm auf seiner linken Seite, aber sein Diagonalpass in den Strafraum in dieser Szene ist dann doch zu wenig platziert.
88
Riesenchance für die Elfenbeinküste! Nach einer hohen Flanke von rechts verlängert der eben hineingekommene Bony per Kopf für Gradel, der links im Sechzehner einen Schuss antäuscht, damit zwei Gegner narrt und das Leder in Richtung langes Eck schiebt! Auch der Keeper ist geschlagen, aber die Pille holpert ein Ideechen neben den Pfosten! Meine Herren, da fehlte wirklich nicht viel!
87
Holland-Legionär Bony ersetzt den unauffälligen Yaya Touré. Der afrikanische Fußballer des Jahres 2011 hatte keinen guten Tag.
87
Einwechslung bei Elfenbeinküste -> Wilfried Bony
87
Auswechslung bei Elfenbeinküste -> Yaya Touré
86
Gute Aktion von Sambias Tormann Mweene, der heute bislang einen überraschend ruhigen Abend verlebt! Nach einer hoch in den Sechzehner getretenen Ecke der Ivorer ist er draußen und faustet die Kugel vor Bamba aus der Gefahrenzone.
84
Im Großen und Ganzen hat der Schiri wenig Probleme mit dieser Partie, bei der ein oder anderen kleineren Entscheidung liegt er allerdings doch daneben. Hier ist Gradel links an der Strafraumkante Sambias durch und soll sich da unfair einfesetzt haben. Davon war aber nichts zu sehen, das war ein normaler Zweikampf.
83
Auch konditionell halten die Underdogs aus Sambia bisher gut mit. Die Grüngekleideten wieseln immernoch sehr agil über den Platz. Da ist keine Erschöpfung zu sehen.
81
Die letzten zehn Minuten laufen. Passiert hier noch etwas oder geht das Finale in die Verlängerung? Die Spannung ist wie mit Händen zu greifen nun!
79
… kurz ausgeführt, Gradel geht in den Strafraum hinein, wird dann von einem Sambier vom Ball getrennt und muss eigentlich die Ecke bekommen – kriegt er aber nicht, der Schiri hat das falsch gesehen und gibt Abstoß.
79
Ecke für die Elfenbeinküste von der linken Seite…
77
Freistoßflanke der Ivorer aus dem Halbfeld von Yaya Touré – in der Mitte kommt Ya Konan ziemlich unbedrängt per Kopf an den Ball, macht das aber sehr schlecht und bringt ihn mehr Richtung Eckfahne, als aufs Tor. Das kann der Hannoveraner, der eine schlechte Saison spielt bislang, eigentlich besser.
76
Nun ist der letzte im Wettbewerb verbliebene Deutschland-Legionär drauf. Ya Konan ersetzt Zokora.
76
Einwechslung bei Elfenbeinküste -> Didier Ya Konan
76
Auswechslung bei Elfenbeinküste -> Didier Zokora
74
Felix Katongo, der Bruder des Goalgetters Sambias, ist nun drauf. Nyambe Mulenga wird wieder ausgewechselt. Er war ja in der ersten Halbzeit gekommen.
74
Einwechslung bei Sambia -> Felix Katongo
74
Auswechslung bei Sambia -> Henry Nyambe Mulenga
72
Die Sambier sind wieder vorne, sie haben nun den psychologischen Vorteil! Aber Kalabas Flanke von links auf Strafraumhöhe ist viel zu ungezielt und landet in den Armen Barrys.
70
Elfmeter verschossen von Didier Drogba, Elfenbeinküste
Das gibt es ja nicht! Der Routinier, der Topstar, die Integrationsfigur der Ivorer verfehlt das Ziel! Und das deutlich! Der Stürmer semmelt die Murmel zwei Meter über das Gehäuse vom Punkt! Das war die Riesenmöglichkeit zur Führung für den Favoriten!
69
Gelbe Karte für Henry Nyambe Mulenga (Sambia)
Nyambe Mulenga erhält für das Elfmeter-Foul die gelbe Karte.
69
Elfmeter für die Ivorer! Gervinho zieht mit Tempo in den Strafraum, Chansa verfolgt ihn und bringt ihn schließlich gemeinsam mit dem heranstürmenden Nyambe Mulenga zu Fall von hinten! Den kann man geben!
68
Gradel ist jetzt schon auffälliger, als Kalou! Der flinke Offensivakteur geht links im Strafraum Sambias an Nkausu vorbei, zieht zur Grundlinie und versäumt es dann die Pille gut nach innen zu bringen.
66
Gelbe Karte für Souleymane Bamba (Elfenbeinküste)
Mayuka schindet einen Freistoß im Zweikampf mit Bamba. Der sieht, zurecht, nicht ein, dass der Referee gegen ihn pfeift, beschwert sich dann aber ausgiebig beim Schiri und wirft schlließlich auch noch wütend den Ball weg. Da muss er sich nicht wundern, dass er den Karton sieht!
64
Salomon Kalou, heute ein Totalausfall, wird in der Offensive durch einen Einwechsler mit dem klangvollen Namen Max Gradel ersetzt. Der verdient sein Geld in Frankreich.
64
Einwechslung bei Elfenbeinküste -> Max Gradel
64
Auswechslung bei Elfenbeinküste -> Salomon Kalou
63
Gelbe Karte für Cheik Tioté (Elfenbeinküste)
Die erste Gelbe in dieser fairen Partie kassiert Tioté für einen relativ harmlosen Bodycheck – den Karton kann man dennoch durchaus geben.
62
Die Underdogs werden wieder frech! Einen hohen Ball nimmt der technisch beschlagene Mayuka rechts im ivorischen Sechzehner traumhaft runter und bringt die Pille dann mit gutem Auge rüber nach links, wo Katongo lauert. Im letzen Moment ist Gosso dazwischen.
61
… Kalaba flankt auf den langen Pfosten, wo sich Sinkala im Luftduell beim Gegner aufstützt. Offensivfoul gegen die Sambier wird gepfiffen.
60
Sambia ist dran! Eckball von der linken Seite gibt es, das ist schon der zweite in Folge…
58
Es geht mal schnell bei den Sambiern! Katongo zieht mit einem schönen Solo durchs Mittelfeld und ist dann 30 Meter vor der gegnerischen Kiste zu eigensinnig. Statt den links mitgelaufenen Mayuka mitzunehmen, versucht er es in der Mitte mit einem Dribbling gegen zwei Mann und bleibt hängen.
58
… hoch in die Mitte an den Fünfer fliegt die Kirsche, wo sie Barry locker pflückt.
57
Das Niveau des Spiels ist nach dem Seitenwechsel doch deutlich gesunken. Es ist kein Tempo mehr in der Partie, beide Teams spielen sehr abwartend. Vielleicht geht mal was über einen Standard. Freistoß für Sambia von der rechten Außenbahn…
55
Es gibt wenigstens mal den Hauch von Torgefahr. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld köpft Drogba an der Sechzehnermarkierung die Pille mit dem Rücken zum Tor in Richtung linker Pfosten, wo aber keiner seiner Kollegen die Kugel erreichen kann.
54
Die Elefanten schieben sich im Mittelfeld gegenseitig den Ball zu. Wenn man es positiv sehen will, legen sie sich den Gegner zurecht. Aber eigentlich fällt ihnen nichts Vernünftiges ein.
52
Die zweite Halbzeit startet insgesamt sehr behäbig. Die Sambier ruhen sich momentan etwas aus und schauen sich an, was der Gegner zu bieten hat. Das ist, weiterhin, nicht sehr viel. Die Ivorer sind heute einfach nicht gut drauf. Es muss wahrscheinlich über die individuelle Klasse gehen, wenn sie hier und heute den Titel holen wollen.
50
Die Ivorer sind nun bemüht das Spiel mehr in die Breite zu ziehen. Gosso kommt mit Elan über rechts, rennt mit dem Ball fast zur Grundlinie und bringt ihn dann nach innen, wo Drogba heranrauscht. Aber ein sambischer Abwehrmann ist ihm auf den Fersen und dann landet die Pille im Toraus. Es gibt Abstoß für die Sambier.
49
Der Skipper ist wieder an Bord. Drogba hat sich einmal kurz geschüttelt und kann weitermachen.
48
Nach längerer Unterbrechung läuft die Partie weiter. Drogba erholt sich derweil am Spielfeldrand.
46
Didier Drogba bekommt bei einem Zweikampf Nyambe Mulengas Kopf ab und liegt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Rasen. Der Kapitän ist richtiggehend ausgeknockt!
46
Weiter geht es. Das Personal auf beiden Seiten scheint unverändert zu sein.
46
Anpfiff 2. Halbzeit
45
Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause in einem guten Finale des Afrika Cups. Die Favoriten von der Elfenbeinküste tun sich sehr schwer gegen die starken Sambier, die etwas aktiver sind und vor allem eine größere Zielstrebigkeit in Richtung Tor des Gegners zeigen. Dementsprechend haben die „Gewehrkugeln“ ein leichtes Chancenplus. Bei den Ivorern wird es immer dann gefährlich, wenn es schnell und mit wenigen Kontakten nach vorne geht. Das passiert aber bislang viel zu selten und so können die Ausnahmekönner im Angriff der Elefanten nur sehr vereinzelt glänzen. Mal schauen, ob Sambia sein laufintensives Spiel über 90 Minuten durchhalten kann. Bis gleich zur zweiten Halbzeit dieses Endspiels!
45
Ende 1. Halbzeit
45
… Bamba stütz sich im Sechzehner beim Luftduell auf. Offensivfoul und Ende des ersten Durchgangs!
45
… und die Ivorer erkämpfen sich eine Ecke…
45
In der Tat gibt es zwei Minuten Zugabe…
45
Gosso kann weitermachen, aber jetzt hat sich Drogba vertreten und läuft nicht mehr rund. Das wäre natürlich der Super-GAU für sein Team, wenn der Kapitän der Elefanten raus müsste.
43
Es wird aber sicherlich etwas nachgespielt. Denn nun liegt wieder ein Spieler auf dem Rasen, Jean-Jacques Gosso hat sich in einem Zweikampf mit Chansa weh getan. Das sah richtig schmerzhaft aus, wie da Knie auf Knie prallt!
42
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit laufen. Sambia ist weiterhin das bessere Team, aber Tore haben die Zuschauer in der Hauptstadt Gabuns noch nicht gesehen. Geht hier noch was vor dem Seitenwechsel?
40
Wieder der wuselige Katongo! Erneut schüttelt er am Strafraum der Ivorer per Übersteiger einen Gegner ab, Bamba war das. Der nachfolgende Flachschuss aus 18 Metern landet dann aber einen Meter neben dem Gehäuse.
36
Arsenals Gervinho ist auf seiner linken Seite bislang völlig abgemeldet. Im Halbfinale schoss er ein Traumtor, heute gelingt ihm bislang gar nichts. Er bekommt allerdings auch keine vernünftigen Bälle aus dem Mittelfeld.
34
Nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite kommt Sinkala im Strafraum der Ivorer am Fünfer mit dem Schädel an die Murmel, hat den Kopfball aber schlecht getimt und bringt ihn somit nicht aufs Tor.
33
Das sollten sie lassen! Die sambischen Abwehrspieler schieben in der eigenen Hälfte den Ball hin und her. Drogba attackiert und kommt zweimal fast in Ballbesitz. Einem solchen Stürmer darf man die Kugel nicht so auf dem Silbertablett präsentieren!
32
Das sieht man auch nicht häufig im internationalen Fußball! Falscher Einwurf eines Sambiers!
30
Und dann doch die Riesenchance für die Ivorer! Endlich kombinieren sie mal blitzschnell um den Strafraum des Gegners herum, von rechts und Gosso kommt der Ball nach innen zu Drogba, der mit der Hacke Yaya Touré frei spielt. Der kommt aus 13 Metern ziemlich frei zum Schuss und setzt das Spielgerät nur wenig links neben das Tor der Sambier! Knappes Ding!
28
Mayuka betätigt sich am gegnerischen Sechzehner als Wandspieler und lässt für Chansa prallen. Der haut die Pille aus 16 Metern ins dritte Stockwerk über dem Gehäuse der Elfenbeinküste!
38
Hin und her geht es nun. Erst haben die Ivorer durch Gervinho eine Einschusschance, Mweene ist da. Dann geht es wieder auf die Gegenseite, wo es einen Eckball für die Sambier gibt. Der Ball kommt hoch auf Höhe des langen Pfostens, wo Katongo völlig blank steht, aber das maßgenau sevierte Leder nicht trifft! Da tritt der Goalgetter Sambias in den Boden!
27
Sambia spielt wirklich wahnsinnig gut mit! Chris Katongo ist an der Außenbahn auf Strafraumhöhe eigentlich durch, wird aber wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen. Im Zweifel für den Stürmer war das aber eher gleiche Höhe und hätte die nächste Chance bringen können!
37
Gute Szene des ehemaligen Arminen Chris Katongo! Auf der rechten Seite setzt er sich mit einem schönen Übersteiger im Zweikampf durch, rennt fast bis zur Grundlinie und flankt dann nach innen. Am Fünfer lauert aber kein sambischer Spieler.
25
… diese kommt hoch an den Fünfer, Bamba kommt zum Kopfball, aber ein Sambier ist dazwischen. Dann bekommen sie den Ball zunächst nicht weg, Cheik Tioté kommt fast zum Abschluss, bis ein Abwehrmann die Szene dann doch endgültig klärt.
24
Auch die Elfenbeinküste nähert sich mal an! Bei einer Ecke auf den kurzen Pfosten setzt Drogba seinen Körper ein und wuchtet das Leder knapp neben die Kiste! Da war noch ein Sambier dran und es gibt erneut Ecke…
23
… der ist gut! Sinkala dreht das Ding fies um die Mauer herum, ein Ivorer ist noch dran und fälscht den Schuss ganz knapp neben das eigenen Gehäuse ab! Die folgende Ecke bringt dann aber keine Gefahr.
22
Auch Sambia bekommt mal einen Freistoß in der Hälfte des Gegners. Aus dem linken Halbfeld kommt dieser…
20
Nach 20 Minuten ist festzuhalten, dass es bisher ein ganz munteres Spiel ist, das vor allem vom großen Engegement der Sambier lebt. Der Außenseiter ist das bessere Team und hatte auch schon eine sehr gute Torgelegenheit! Die Ivorer kommen noch nicht so richtig in Schwung. Ist das die Last der Favoritenrolle?
20
… ungefährlich! Diesmal bringt Tiéné die Kugel zwar über die Mauer, aber genau in die Arme von Sambias Torwart Kennedy Mweene.
19
Himonde grätscht Drogba um und nun gibt es Freistoß aus etwa 20 Metern Torentfernung und halbrechter Position…
18
Nein, bei den Elefanten läuft es noch nicht. Eine hohe Flanke von der rechten Bahn landet sang- und klanglos im Toraus. In der Mitte lauerte Drogba, aber da kommt selbst ein Mann seiner Klasse nicht mehr ran.
16
Nach dem abgeblockten Freistoß geht es blitzschnell nach vorne beim Außenseiter, Chansa schickt den flinken Mayuka auf die Reise. Aber kurz vorm Sechzehner der Ivorer ist dann Gosso zur Stelle und klärt die Situation.
16
… aber der ist sehr schlecht geschossen und landet flach in der Mauer.
15
Drogba zieht gegen drei Gegner ein Foul in der sambischen Hälfte. Die Defensivleute gehen da mit Haken und Ösen zu Werke, aber der Angreifer kommt fast durch. Dann fällt er und nun gibt es einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld…
14
Nächste gute Szene der Sambier! Nach einem Einwurf scheint der Ball ins Toraus der Ivorer zu gehen, die Abehrleute schalten ab, aber ein Sambier erläuft die Kugel noch und bringt sie von der Grundlinie hoch vor das Tor! Aus acht Metern kommt Mayuka in der Mitte zum Kopfball, kann das Leder aber nicht drücken und setzt es deutlich über die Querlatte!
12
Ah, das ist traurig! Musonda muss verletzt runter, er weint beim Raushumpeln sogar etwas und wird von Didier Drogba getröstet. Große Geste des Chelsea-Stürmers!
12
Einwechslung bei Sambia -> Henry Nyambe Mulenga
12
Auswechslung bei Sambia -> Joseph Musonda
10
Der Favorit ist sichtlich bemüht, die Hektik zunächst einmal aus diesem Spiel heraus zu nehmen. Das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus ist ihr Erfolgsrezept bisher bei dieser Afrikameisterschaft. Die Null stand, wie im Vorlauf erwähnt, in allen Spielen bisher.
9
Die Sambier gehen sehr aggressiv und früh auf den ballführenden Spieler des Gegners. Sie stehen hoch und pressen. Das gefällt den Ivorer nicht besonders.
7
Drogba ist mit der Luft im Ball unzufrieden und fordert, das Spielgerät zu tauschen. Da hat ein Weltstar wie er scheinbar eine gewisse Sensibilität.
6
Das Spiel ist unterbrochen, da sich Sambias Joseph Musonda bei seinem tollen Tackling gegen Drogba verletzt hat. Das wäre bitter, wenn die Sambier nun schon wechseln müsste!
4
Auch die Elfenbeinküste wagt sicher erstmals nach vorne! Schnell kombinieren sich die Elefanten durchs Mittelfeld, dann kommt der Steilpass in die Sturmzentrale, wo Drogba gestartet ist. Aber Musonda ist mit einer guten Grätsche zur Stelle und der Superstar kommt nicht an die Murmel. Von Abtasten ist hier nicht viel zu sehen, es geht gleich schwungvoll rein ins Spiel!
2
… dicke Chance für den Außenseiter! Der Ball kommt flach nach innen, wird am ersten Pfosten in die Mitte zum Elferpunkt verlänger, wo Nathan Sinkala zum Schuss kommt! Den wuchtigen, aber nicht gut platzierten Flachschuss hält der ivorische Keeper Barry! Das hätte ein Paukenschlag gleich zu Beginn sein können.
2
Chris Katongo holt die erste Ecke für sein Team heraus- Von rechts kommt sie hinein…
1
Aber jetzt rollt der Ball. Das Finale läuft!
1
Spielbeginn
Der Anpfiff verzögert sich noch um eine Minute. Es wird eine Gedenkminute eingelegt für die Opfer der Konflikte in Afrika. Dafür steht der Fußball völlig zurecht noch ein paar Sekunden hinten an.
Jetzt erklingen selbstverständlich noch die Hymnen im augenscheinlich gut gefüllten Stade d’Angondjé. Es ist angerichtet und in wenigen Minuten kann es dann endlich losgehen!
Die Spieler sind aus den Katakomben gekommen. Angeführt wurden die 22 Akteure vom Referee-Gespann um den Senegalesen Badara Diatta. Nun kommen noch die Großkopferten des internationalen Fußballs und der afrikanischen Politik auf den Platz, um den Spielern die Hände zu schütteln. Fifa-Chef Sepp Blatter ist auch dabei.
Das Wetter in Libreville, der Hauptstadt Gabuns, ist schlecht. Die Mannschaften müssen sich auf Regen und einen dementsprechend rutschigen Untergrund einstellen.
Es spricht also eigentlich alles für den haushohen Favoriten. Aber der Fußball ist ja auch so schön, weil es immer mal wieder Überraschungen gibt – vielleicht ja auch heute…
Gerade die Offensivabteilung der Elfenbeinküste ist glänzend besetzt. Drogba, Salomon Kalou (ebenfalls Chelsea) und Gervinho (Arsenal) beginnen heute im Sturm der Elefanten. Auf der Bank warten dann noch der eben angesprochene Ya Konan (Hannover 96) und Seydou Doumbia (ZSKA Moskau), die ebenfalls wissen, wo das Tor steht.
Ein Privatduell um die Torjägerkrone der diesjährigen Afrikameisterschaft liefern sich der Sambier Chris Katongo, der früher für Arminia Bielefeld spielte und seine Brötchen aktuell in der chinesischen Liga verdient, und Chelsea-Superstar Didier Drogba auf ivorischer Seite. Beide führen mit einigen anderen Spielern gemeinsam die Torjägerliste des Turniers an. Jeweils dreimal netzten sie bisher ein.
Im Gegensatz zu den vielen Europa-Legionären in Reihen der „Elefanten“, kicken die meisten Sambier für afrikanische Klubs. Der französische Coach Hervè Renard hat aus dieser No-Name-Truppe dennoch ein schlagkräftiges Team geformt. Sein Gegenüber François Zahoui kann dagegen auf eine ganze Reihe von namhaften Spielern bauen von denen viele ihr Geld in der englischen Premier League verdienen. Auch ein Bundesliga-Legionär steht im Aufgebot der Ivorer. Didier Ya Konan wird aber heute nur auf der Bank sitzen.
Zweimal bereits stand die sambische Mannschaft schon im Finale des Afrika Cups, ging aber in beiden Endspielen als Verlierer vom Platz. Sie sind die große Überraschung des Turniers in diesem Jahr und könnten mit einem Sieg heute Historisches vollbringen.
Didier Drogba und Co marschierten sehr souverän durch das Turnier, gewannen ausnahmslos alle Partien und kassierten dabei nicht ein einziges Gegentor. Im Halbfinale gab es zuletzt einen 1:0-Erfolg über Mali. Die Ivorer waren in ihrer Geschichte erst einmal Sieger der Afrikameisterschaft. 1992 sicherten sie sich im Finale gegen Ghana den Titel. 20 Jahre später haben sie also heute die Chance, sich erneut in die Annalen dieses Wettbewerbs einzutragen.
Das Traumfinale mit dem Duell der Ivorer gegen den anderen großen Turnierfavoriten aus Ghana ist es nicht geworden. Die Sambier haben die Black Stars im Halbfinale etwas glücklich geschlagen und wollen nun ihren ersten Kontinentaltitel erringen. Dabei geht das auch „Gewehrkugeln“ genannte Team als klarer Außenseiter gegen das Starensemble der Elfenbeinküste ins Spiel.
Herzlich Willkommen zum Finale des Afrika Cups 2012 – in Libreville in Gabun trifft Sambia auf die Elfenbeinküste!

Zum Liveticker