FIFA WM 2014

Nigeria: Polizei ermittelt wegen Manipulation

Nach der mäßigen Leistung im Testspiel Nigerias gegen Schottland (2:2), ermittelt die Polizei aufgrund einer möglichen Spielmanipulation. Grund dafür war eine kuriose Szene, an der Nigerias Keeper Austin Ejide beteiligt war.

Eine Ecke der Schotten warf er verdächtig ins eigene Tor. Selbst mit dem Hintergrund, dass Ejide in der Luft mit seinem Gegenspieler zusammengestoßen ist, wirkt das Eigentor sehr verdächtig. Hinzu kommt, dass bereits vor der Partie eine Manipulationswarnung vorlag. Trainer Keshi wies die Vorwürfe zurück. Seine Spieler seien Fußballprofis, keine Gauner. Schiedsrichter Lee Propert erkannte den Treffer, wegen vermeidlichen Stürmerfouls, nicht an.

Der Spielbericht als Video:

Autor: Arsenij Zakharov