CAF Afrika Cup

Tritt Marokko als Gastgeber zurück?

Unbestätigten Gerüchten zufolge will Marokko nun offiziell als Gastgeber des Afrika Cup 2015 zurücktreten, nachdem die Verschiebung abgelehnt wurde. Das nordafrikanische Land hat Bedenken, dass die Ebola-Epidemie übergreifen könnte.

Bereits letzte Woche hatte Marokko Bedenken geäußert, ein Großevent wie den Afrika Cup mit der Gefahr einer Verbreitung von Ebola auszutragen. Der afrikanische Fußballverband hat eine Verschiebung abgelehnt. Wenn eine Verschiebung nicht in Frage kommt, erwägt Marokko nun einen kompletten Rückzug als Gastgeber des Afrika Cup 2015.

Der afrikanische Fußballverband CAF bereitet sich wohl zurzeit auf dieses Szenario vor und hat mehrere andere Verbände angeschrieben, ob sie im Fall der Fälle einspringen könnten. Medienberichten zufolge sollen u.a. Südafrika, Ghana, Ägypten und Sudan kontaktiert worden sein. Neben der Verschiebung der Afrikameisterschaft von 2015 auf 2016 hat Marokko sich alternativ als Gastgeber für 2017 angeboten. Die Entscheidung, wer den Afrika Cup 2017 (7 Bewerber für Afrika Cup 2017) austragen soll ist zurzeit noch offen.

Was für sportliche Auswirkungen ein Verzicht Marokkos nach sich ziehen würde ist zurzeit nicht klar. Neben einer kräftigen Geldstrafe steht auch eine internationale Sperre für die Nationalmannschaft sowie die international vertretenen Vereine im Raum. Klar dürfte sein, dass Marokko auf jeden Fall seinen Startplatz als Gastgeber verlieren würde.

Eine Entscheidung wird wahrscheinlich bei einem Treffen des afrikanischen Fußballverbands mit dem Gastgeber Marokko Anfang November fallen.

Weitere Informationen folgen.