CAF Afrika Cup

Sperre für Marokko aufgehoben

Marokko hat einen Erfolg vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS erzielt und darf an der Qualifikation für die nächsten beiden Turniere 2017 und 2019 teilnehmen.

Zudem wurde die Strafe in Höhe von 1 Mio. US-Dollar auf 50.000 Euro reduziert. Ob die Entschädigungszahlung in Höhe von 8 Mio. Euro ebenfalls reduziert wird muss in einem separaten Verfahren entschieden werden.

Marokko hatte im November 2014 auf die Austragung des Afrika Cup 2015 aus Angst vor einem Übergriff der Ebola-Seuche verzichtet. Daraufhin wurde das Kontinentalturnier nach Äquatorialguinea verlegt und Marokko in Folge dieses Verzichts für die nächsten beiden Turniere gesperrt.

Weiterführende Links:

06.02.2015: Harte Strafe für Marokko

11.11.2014: Afrika Cup nicht in Marokko

8.11.2014: Marokko will Afrika Cup weiterhin verschieben

3.11.2014: Keine Verlegung des Afrika Cup 2015

16.10.2014: Tritt Marokko als Gastgeber zurück?