Die besten Bitcoin-Wallets

Das berühmte Bitcoin-Krypto-Netzwerk kann für jede Art von Anleger sehr lukrativ sein, aber wenn Sie auch in Bitcoin investieren möchten, benötigen Sie eine Bitcoin-Brieftasche.

Eine Brieftasche ist eine Art digitales Portemonnaie, in dem alle Ihre digitalen Währungen gespeichert werden.

Wir werden sie Ihnen im Folgenden im Detail erläutern. Sie brauchen kein technisches Fachwissen, denn wir erklären Ihnen genau, was Bitcoin-Wallets sind, welche verschiedenen Arten von Wallets es gibt und worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Konto eröffnen.

Das klingt gut, nicht wahr?

Was genau ist eine Bitcoin-Wallet?

Bitcoins, Ethereum und andere Kryptowährungen sind nur in digitaler Form erhältlich. Da es sie nicht in physischer Form gibt, sind auch keine Bitcoin-Münzen oder Litecoin-Scheine erhältlich. Daher ist für den Besitz von Kryptowährungen unbedingt eine digitale Geldbörse erforderlich, um sie zu speichern.

Nur über diese Bitcoin Wallet ist es möglich, Bitcoins zu handeln oder zu verwenden. Sie ermöglichen es den Nutzern, digitale Währungen einfach auszugeben, zu empfangen und zu speichern. Jede Brieftasche enthält zwei verschiedene digitale Schlüssel.

Nur durch die Kombination dieser Schlüssel kann eine Bitcoin-Transaktion durchgeführt werden:

Ein öffentlicher Schlüssel – Der öffentliche Schlüssel ist die Heimatadresse des Empfängers und wird benötigt, wenn Sie Bitcoins an eine andere Wallet senden möchten. Der Schlüssel ist in diesem Fall vergleichbar mit einer Kontonummer.

Ein privater Schlüssel – Der private Schlüssel hingegen wird benötigt, um Ihnen, dem Empfänger, Zugang zu Ihren eigenen Bitcoins zu verschaffen, ähnlich wie eine PIN-Nummer bei einem Bankkonto.

Es ist sehr wichtig, dass der Eigentümer diese Schlüssel nicht verliert, da sie einzigartig sind und ohne sie kein Zugang möglich ist. Darüber hinaus sollte der private Schlüssel mit der gleichen Wachsamkeit wie die PIN einer Bankkarte geschützt werden.

Übrigens: Es gibt nicht nur Bitcoin-Wallets. Wenn Sie eine andere Kryptowährung, wie z. B. Ethereum, kaufen möchten, benötigen Sie auch für diese Kryptowährungen eine spezielle Geldbörse.

Was müssen Sie beachten, wenn Sie eine Bitcoin-Wallet einrichten?

Nachdem Sie nun einige grundlegende Kenntnisse über Geldbörsen haben, wollen wir uns nun den Details widmen, denn eine Geldbörse ist nicht nur eine digitale Brieftasche. Wie bei echten Geldbörsen gibt es keine Einheitsgröße, sondern verschiedene Designs für unterschiedliche

Anwendungen:

Manche Geldbörsen sind praktischer als andere, können teurer sein, und wieder andere sind von schlechter Qualität.

Das Gleiche gilt für eine Bitcoin-Wallet: Es gibt unterschiedliche Sicherheitsstandards und Anwendungen, die bestimmte Arten von Wallets für bestimmte Zielgruppen interessanter machen.

Besonders für Neueinsteiger ist es wichtig, dass sie eine Geldbörse einfach und problemlos nutzen können. Da es häufig an technischem Fachwissen mangelt, könnte eine intuitive Bedienung die bestmögliche Unterstützung für die Anleger bedeuten.

Eines der wichtigsten Anliegen einer Bitcoin-Wallet ist ihre Sicherheit, sowohl offline als auch online. Egal wie einfach die Geldbörse zu bedienen ist, wenn Hacker leicht darauf zugreifen können, ist eine solche Geldbörse definitiv nicht zu empfehlen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die eingebaute Rückversicherung für den Fall, dass die Schlüssel verloren gehen. Niemand möchte in der Zukunft feststellen, dass er seine Ersparnisse durch den Verlust seines eigenen privaten Schlüssels verloren hat.